Chronik

Der erste Schritt zur Gründung der Theaterfreunde Ried wurde im Juni 1974 unternommen. Es wurde eine Besprechung mit den Verantwortlichen des kath. Burschenvereins geführt, als Ziel, die Theaterspieler des Burschenvereins in einen eigenständigen Verein auszugliedern. Denn Theater wird in Ried schon seit 60 Jahren gespielt. Da auch Frauen und verheiratete Männer spielten, aber laut Satzung nicht im Burschenverein sein konnten, entschloss man sich zur Ausgliederung und damit zur Selbstständigkeit.

Am 04.09.1974 traf man sich im Sportheim zur Gründungsversammlung und zur Wahl der ersten Vorstandschaft des neugegründeten Vereins. Insgesamt 25 Gründungsmitglieder wählten Leonhard Erhard aus Sirchenried zum 1. Vorsitzenden des Vereins. Als Spielleiter wurde Anton Widmann gewählt, der auch schon vor der Gründung die Regie in Ried führte. Als erste Aufführung nach der Neugründung brachte man das Stück ,, Der weibscheue Hof ” auf die Bretter. Bis heute spielte man in der Adventszeit jedes Jahr in Ried Theater und das Publikum dankte mit großem Beifall die Leistungen der Laienspieler.

Natürlich trifft man sich nicht nur zum Theaterspielen, auch Vereinsfeiern, Ausflüge und Grillfeste waren und sind auch heute noch stets eine willkommene Abwechslung im Vereinsleben.

Auch für den Nachwuchs wurde bei den Laienspielern einiges getan. 1979 spielten bei der Jahresabschlußfeier erstmals Kinder einen Einakter. Unter der Regie des damaligen Jugendleiters Gerald Sandmair wurde das Stück ,, Die Erbschaft ” aufgeführt. Nach ein paar Jahren nahm die Bereitschaft und das Interesse der Kinder am Theaterspiel leider ab und somit mußte man auch die Kinder- und Jugendgruppe wieder aufgeben.

Im Jahr 1996 bildete man wieder eine Jugendgruppe, die auch bei anderen Vereinen z.B. bei Weihnachtsfeiern ihr Können unter Beweis stellte. Die Einstudierung der Stücke lag damals in den Händen von den gewählten Jugendleitern Josef Klotz und Andreas Seidel. Seit 1998 sind für die Jugend Renate Nimführ und Brigitte Helfer zuständig. Mit dem Stück  ,, Der himmlische Besuch ” war die Gruppe 1998 recht erfolgreich und erfüllt somit unseren Wunsch, daß diese Tradition in Ried fortgeführt werden kann. Dabei können natürlich auch Sie uns helfen in dem Sie zahlreich auf unseren Aufführungen erscheinen und somit die Leistungen der Laienspieler würdigen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Unterhaltung wenn es bei den Theaterfreunden Ried wieder heißt: “Vorhang auf”.